Wenn dein Handy weder Sprachnachrichten empfangen noch aktuelle Messenger installieren kann, ist das schlimmste passiert, was passieren kann: Es ist zu alt, zu uncool und überhaupt nicht mehr zeitgemäß. Es wird einfach nicht mehr den heutigen Anforderungen gerecht. So ähnlich ist es dieses Jahr auch ein paar Ausbildungsberufen ergangen. In manchen Fällen wird einfach festgestellt, dass die Ausbildungsordnung veraltet ist: Wenn zum Beispiel Gesetze geändert, neue Computerprogramme geschrieben oder Maschinen weiterentwickelt wurden, müssen Unternehmen ihre Ausbildungen an diese technischen oder sozialen Veränderungen anpassen. Damit auch du auf dem neusten Stand bleibst, haben wir zusammengefasst, welche Ausbildungsberufe zum 01.08.2016 so ein Makeover bekommen haben und was sich geändert hat.

Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Ausbildung als Anlagenmechaniker SHKDie Heizung anmachen, noch während du auf den Heimweg bist? Das Wohnzimmerlicht über dein Handy regulieren? Das ist schon lange keine Zukunftsmusik mehr, sondern die Realität, wenn du in einem Smarthome lebst. Aber auch, wenn du nicht in so einem modernen Haus wohnst, werden Systeme in Wohnräumen immer technischer und das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger. Genau diese Fortschritte sind der Grund für die Modernisierung der Ausbildungsordnung für den Anlagemechaniker.

Das ist neu:

  • der Bereich Gebäudemanagementsysteme ist neu
    ⇒ beispielsweise lernst du alles über Gebäudeleitsysteme und wie du die dazugehörigen Daten auswertest
  • Fernüberwachung eines Gebäudes wird zum Thema
  • in Zukunft werden unterschiedliche Softwares deinen Arbeitsalltag begleiten
    ⇒ deswegen ist nun die Ausbildung zur Elektrofachkraft in deine Ausbildung integriert
  • neue und erweiterte Einsatzgebiete sind: Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik, Erneuerbare Energien und Umwelttechnik
  • du gehörst jetzt zu der Berufsgruppe der Metallberufe und wirst im ersten Lehrjahr mit Azubis aus anderen Metallberufen unterrichtet

Dachdecker/in

Ausbildung als DachdeckerAuch bei der Ausbildung zum Dachdecker spielen Nachhaltigkeit sowie erneuerbare Energien eine große Rolle. Dass unzählbare Dächer mit Solaranlagen ausgestattet sind, wird dir bestimmt nicht entgangen sein, und genau die Montage und der Einbau von solchen elektrischen Systemen ist Teil deiner Arbeit als Dachdecker. Da sich solche Systeme von Jahr zu Jahr weiterentwickeln, schadet es nicht, wenn auch die Azubis auf dem Laufenden bleiben – dank der modernisierten Ausbildungsordnung.

Das ist neu:

  • in Betrieben gibt es häufiger eine Schwerpunktsetzung, die im dritten Lehrjahr vertieft werden
    ⇒ fünf mögliche Spezialisierungen sind: Dachdeckungs-, Abdichtungs-, Außenwandbekleidungstechnik, Energietechnik an Dach und Wand sowie Reetdach-Technik
  • die energetische Sanierung, sowohl an Dächern als auch an der Hausverkleidung, gewinnt an Bedeutung

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Fachkraft für VeranstaltungstechnikDu musst dir nur mal den Eurovision Song Contest angucken und schon weißt du, dass sich auf einer normalen Bühne eine vollkommen neue Welt erschaffen lässt. Ob Bildprojektion, akustische Wiedergabetechnik oder Beschallungs- und Beleuchtungstechnik – der Phantasie sind dank der modernsten Technik keine Grenzen gesetzt. Diese Technologien stehen im Vordergrund, wenn es um die Modernisierung des Ausbildungsberufs Fachkraft für Veranstaltungstechnik geht.

Das ist neu:

  • du kümmerst dich um die Energieversorgung
    ⇒ zum Beispiel überlegst du dir, wie viel Energie benötigt und ob mit der Stromversorgung alles klappen wird
  • deine Fähigkeiten im Projektmanagement werden mehr gefördert
    ⇒ beispielsweise Aufgabenverteilung, Arbeitsabläufe planen oder Personal einweisen
  • die bisherigen Spezialisierungen Aufbau und Durchführung sowie Aufbau und Organisation werden aufgehoben

Fischwirt/in

Ausbildung als FischwirtWusstest du, dass die Ausbildungsordnung bei diesem Berufsbild von 1972 stammt? Höchste Zeit also, dass hier mal etwas getan wird. Um technischen Weiterentwicklungen, den wachsenden Anforderungen in Bezug auf den Umweltschutz sowie Kundenwünschen gerecht zu werden, wird die Ausbildungsordnung für angehende Fischwirte dieses Jahr erneuert.

Das ist neu:

  • zwei Fachrichtungen: Aquakultur und Binnenfischerei sowie Küstenfischerei und kleine Hochseefischerei
    ⇒ bei der Spezialisierung Aquakultur und Binnenfischerei ist der Bereich Nutzung und Wartung von Kreislaufanlagen neu im Programm
    ⇒ bei dem Schwerpunkt Küstenfischerei und kleine Hochseefischerei wird dein Wissen rund um Fanggeräte vertieft

Graveur/in

Ausbildung als GraveurOb auf einem Armband, in einem Ring oder auf Klingelschildern – Gravuren begegnen dir öfter, als du ahnst. Und diese macht nicht irgendwer, sondern ein Fachmann, der vorher eine Ausbildung zum Graveur absolviert hat. Da sich Verfahren, Maschinen und das Material im Laufe der Zeit ändern, ist auch in diesem Fall die Erneuerung der Ausbildungsordnung eine gute Idee.

 

Das ist neu:

  • der Ausbildungsberuf wird zu einem sogenannten Monoberuf
    ⇒ die beiden Schwerpunkte Flachgraviertechnik und Reliefgraviertechnik werden aufgehoben
  • aus der Zwischen- und der Abschlussprüfung wird die sogenannte gestreckte Gesellenprüfung
    ⇒ Die Zwischenprüfung wird jetzt Prüfung Teil 1 genannt und darf nicht als Einzelergebnis genannt werden, sondern fließt mit 20 Prozent in die Gesamtnote ein
  • es wird ein größerer Fokus auf den Kunden gelegt, vor allem wenn es um die Beratung sowie Umsetzung der Kundenwünsche geht

Hörgeräteakustiker/in

Ausbildung als HörakustikerDass die älteste Frau Deutschlands 111 Jahren alt wurde, ist zwar eine kleine Sensation, aber doch nicht ganz ungewöhnlich. Schließlich steigt die allgemeine Lebenserwartung immer weiter an. Besonders im Alter sind wir auf kleine Hilfsmittel wie Hörgeräte angewiesen. Im Jahr 2015 trugen rund 1,9 Millionen Menschen in Deutschland ein Hörgerät. Um alle weiterhin so fachmännisch wie nur möglich beraten zu können, war es an der Zeit, die Ausbildungsordnung für den Hörgeräteakustiker aufzufrischen.

Das ist neu:

  • dieser Ausbildungsberuf nennt sich ab jetzt Hörakustiker/in
  • das Thema Gehörschutz wird, vor allem in Bezug auf technische Maßnahmen, intensiver behandelt
  • umfassendere Beschäftigung mit moderner, kundenorientierter Beratung

Mediengestalter/in Digital und Print

Ausbildung als MediengestalterDas Plakat an der Bushaltestelle, der Flyer, der dir im Vorbeigehen in die Hand gedrückt wird, oder das Prospekt, das am Wochenende im Briefkasten liegt – an allem hat der Mediengestalter Digital und Print mitgearbeitet. Wenn auch du gerne Mediengestalter werden möchtest, musst du eine dreijährige Ausbildung absolvieren, in der es jetzt ein paar Neuheiten gibt.

Das ist neu:

  • es gibt mehr Wahlqualifikationen, mit denen du dein Wissen vertiefen kannst
    ⇒ diese nennen sich: Plattformen zur interaktiven Kommunikation, 3D-Grafikerstellung und Contenterstellung
  • in der Prüfungsordnung werden die Anforderungen genauer formuliert

Metallbildner/in

Ausbildung als MetallbildnerWie wird eigentlich ein Pokal hergestellt? Und wie viel Gold steckt in einem vergoldeten Bilderrahmen? Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen erhältst du in der Ausbildung zum Metallbildner. Diesen traditionellen Beruf gibt es zwar seit einer gefühlten Ewigkeit, aber auch er muss sich den technischen Fortschritten anpassen. Genau deswegen wurde die Modernisierung der Ausbildungsordnung in Angriff genommen.

Das ist neu:

  • Zwischen- und Abschlussprüfung werden durch die sogenannte gestreckte Prüfung ersetzt
    ⇒ das bedeutet, dass dein Ergebnis der Zwischenprüfung, die jetzt Prüfung Teil 1 genannt wird, 20 Prozent deiner Gesamtnote ausmacht
  • Änderungen bei den Fachrichtungen
    ⇒ ursprünglich gab es folgende drei Fachrichtungen: Gürtler- und Metalldrücktechnik, Ziseliertechnik und Goldschlagtechnik
    ⇒ die neuen Fachrichtungen nennen sich: Gürtlertechnik, Metalldrücktechnik und Ziseliertechnik

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in

Ausbildung als Rollladen- und SonnenschutzmechatronikerEs ist endlich Wochenende und du könntest bis zum Mittag schlafen, wenn dir nicht die Sonne direkt auf dein Gesicht scheinen würde? Zum Glück gibt es Rollos, die dein Zimmer in eine angenehme Dunkelheit tauchen. Dafür kannst du dich beim Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker bedanken, der in seinem Arbeitsalltag so einige Jalousien herstellt. Die Azubis, die sich die nächsten drei Jahre damit befassen möchten, dürfen sich auf kleine Änderungen in ihrer Ausbildungsordnung freuen.

Das ist neu:

  • neue technologische Entwicklungen wurden miteinbezogen

 

Bildquelle Titelbild:© elenabsl/Shutterstock

Bildquelle Anlagenmechaniker:© PHILIPIMAGE /Shutterstock

Bildquelle Dachdecker:© Diyana Dimitrova/Shutterstock

Bildquelle Fachkraft für Veranstaltungstechnik:© Valentin Valkov/Shutterstock

Bildquelle Fischwirt:©Simon Dannhauer/Shutterstock

Bildquelle Graveur:© enmyo/Shutterstock

Bildquelle Hörgeräteakustiker:© Andrey_Popov/Shutterstock

Bildquelle Mediengestalter:© gabczi/Shutterstock

Bildquelle Metallbildner:© focal point/Shutterstock

Bildquelle Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker:© CBCK/Shutterstock

Teilen: