65% aller Schüler werden später Jobs machen, die es heute noch gar nicht gibt. Einer davon ist der Ethical Technology Advocate: Er soll bestimmen, was Maschinen können dürfen. Woher wir das wissen? Aus der neuen Ausgabe von reif – das Jugendmagazin. Wir haben einen Blick reingeworfen und wollten mehr darüber erfahren.

Thema der aktuellen Ausgabe: Digitale Evolution – Wie werden wir die digitalen Möglichkeiten nutzen, um besser zu leben?

Hallo Ute, du hast das Magazin vor sieben Jahren ins Leben gerufen und arbeitest auch heute noch daran. Wie ist die Idee für das reif-Magazin entstanden und warum veröffentlicht die Telekom überhaupt ein Jugendmagazin?

Wir wollen mit jungen Leuten ins Gespräch kommen. Zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei uns und zu aktuellen, spannenden Themen: Digitalisierung, Internet-Sicherheit, aber auch die Suche nach einem glücklichen Leben. Wir wollen hören, was Jugendliche dazu denken.

Nicht nur erfahrene Journalisten schreiben für das Magazin, sondern auch Telekom-Azubis.

reif verspricht aktuelle Inhalte und Informationen zur Berufsfindung. Welche Themen verbergen sich dahinter und wie werden sie aufbereitet?

In der reif sind alle wichtigen Infos zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei der Telekom enthalten – zum Beispiel, welche Angebote es gibt, wie man sich bewirbt oder welche Einstiegs-, Aufstiegs-, Weiterbildungschancen Azubis später im Unternehmen haben. Diese Infos gibt es in kurzen Texten oder Checklisten. Wir zeigen auch immer echte Azubis und Studenten, die aus ihrem Ausbildungsalltag erzählen. Denn so bekommt man eine lebendige Vorstellung davon, wie eine Ausbildung bei uns aussieht.

Johannes erzählt in der aktuellen Ausgabe von seinem Auslandsaufenthalt mit der Telekom.

Wo kann man das Magazin lesen?

reif ist ein multimediales Angebot: Das Online-Magazin mit frischen Inhalten findet man unter www.reif-magazin.de. Außerdem gibt es reif auf Facebook, Instagram und Snapchat: @reifmagazin – Am besten gleich bis zum 31.05. an der Aktion #digitalheroes teilnehmen!

reif gibt es nicht nur digital, sondern auch gedruckt. Und das zweimal im Jahr – hier kann man die Print-Magazine kostenlos bestellen: http://www.reif-magazin.de/about-bestellung-social-magazine/

 

Teilen: