„Zeig mir deinen Schulabschluss und ich sage dir, wer du bist!“. So zumindest kommt es manchmal rüber, wenn wir mit Familie oder Freunden über die Schule sprechen. Wer einen Hauptschulabschluss hat wird Friseurin und mit Abitur geht man studieren – was sonst? Aber ist das auch so?

Gerade, wenn du anfängst dir Gedanken um deine berufliche Zukunft zu machen, ist es nicht unbedingt immer so geil, wenn du wegen deines Abschlusses in eine bestimmte Schublade gesteckt wirst. Tatsache ist: Rechtlich gesehen ist bei den meisten Berufen überhaupt kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben! Du hast also theoretisch die Möglichkeit, jeden Ausbildungsberuf zu erlernen, den du möchtest. Sei ruhig mutig und leg dich extra ins Zeug bei deiner Bewerbung – schließlich ist dein zukünftiger Arbeitgeber auf der Suche nach dir und nicht nach deinem Zeugnis. 😉 Lass dich also nicht in einfach in eine Schublade stecken, sondern bewirb dich um die Ausbildung, die du willst.

Ausbildung mit Hauptschulabschluss

Es muss nicht immer nur der Maler oder die Friseurin sein. Auch wenn du vielleicht Angst hast, dass du mit deinem Hauptschulabschluss keine Ausbildungsstelle findest: Es gibt viele Ausbildungsberufe, in denen ein Hauptschulabschluss gewünscht wird – oder manchmal sogar gar kein Abschluss nötig ist. Mit einem Hauptschulabschluss bist du beispielsweise besonders im Einzelhandel, der Gastronomie und im Handwerk ein beliebter Kandidat. Gib‘ dir einen Ruck: Du kannst dich mit einem guten Hauptschulzeugnis z. B. auch auf eine Stelle bewerben, die eigentlich für Realschüler ausgeschrieben ist.

Ausbildung mit Realschulabschluss

Wenn du die Schule erfolgreich mit einem Realschulabschluss beendest, kannst du die unterschiedlichsten (berufliche) Wege einschlagen. Du bist in den meisten Ausbildungsberufen ein willkommener Bewerber. Denn auch wenn theoretisch für die meisten Ausbildungsberufe gesetzlich kein Schulabschluss festgelegt wird, wünschen sich einige Unternehmen doch die mittlere Reife. Besonders kaufmännische Berufe oder kreative Handwerksberufe bieten für dich eine große Auswahl. Aber auch mit einem Realschulzeugnis kannst du dich ruhig trauen, dich auf die Stellen zu bewerben, die du wirklich willst – auch, wenn vielleicht Abiturienten bevorzugt werden.

Ausbildung mit (Fach-)Abitur

Mit dem (Fach-)Abitur steht dir die Welt offen – zumindest die Berufswelt. 😉 Du kannst dir überlegen, ob du nach deinem Abitur eine Ausbildung machen oder doch lieber studieren willst. Falls du dich nicht entscheiden kannst, hast du die Möglichkeit, ein Duales Studium auszuchecken.

Ob Hauptschul-, Realschulabschluss oder (Fach-)Abitur – egal, welchen Schulabschluss du nun hast, du solltest dich bei deiner Berufswahl nicht einschränken lassen! Falls du noch gar keinen Plan hast, was du nach der Schule machen willst, dann nutze unseren kostenlosen Berufscheck und finde heraus, was für eine Ausbildung zu dir passt.

Teilen: