OMG, die Abschlussprüfungen stehen an! Höchste Zeit, völlig auszurasten und die Nerven zu verlieren – oder doch nicht? Lieber erstmal ein Bad nehmen und was leckeres essen, das wird schon. Wie sieht es bei dir aus? Bist du eher der gelassene Lerntyp oder drehst du vor Prüfungen so richtig durch? Wir stellen dir heute im Blog die fünf bekanntesten Lerntypen vor.

Der Verwahrloste

Deine Schlafanzughose ist schon an dir festgewachsen, und wann du deine Haare zuletzt gekämmt hast, weißt du gar nicht mehr. Aber egal, hat nicht irgendwer gesagt, der Out-of-Bed-Style sei gerade in Mode?! Deine Lernunterlagen sind durcheinandergeraten und irgendeine Seite fehlt komischerweise immer. Der verwahrloste Lerntyp wartet meistens bis zur letzten Minute vor der Arbeit und hat dann gar keine Zeit mehr für Ordnung und Hygiene. Wenn du dieser Lerntyp bist,  hast du auch völlig vergessen, wie es draußen so aussieht, denn rausgehen ist zeitlich einfach nicht mehr drin. Vor lauter Lernen kommst du noch nicht einmal mehr zum Einkaufen. Naja, wenigstens brauchst du so mal deine ganzen Vorräte auf. Hallo, abgelaufene Cornflakes!

Verwahrloste

Der Kaffee-Freak

Wenn du dieser Lerntyp bist, ist Kaffee die Substanz, die dich am Leben hält. Auch dieser Typ fängt viel zu spät mit dem Lernen an und muss deshalb auf den braunen Trunk zurückgreifen, um lange Lernnächte zu überstehen. Ohne Coffein geht da natürlich gar nix! Du hast deine Unterlagen zwar 500 Mal durchgearbeitet, aber trotzdem das Gefühl, gar nichts zu wissen – und alles nur wegen der Müdigkeit. In der Prüfung wirst du bestimmt ohnmächtig, zumindest fühlt es sich so an. Ob es da wohl Gratis-Kaffee gibt?

der Freak

Der Relaxte

Ohne Yoga und Pilates läuft bei dir nichts. Du machst regelmäßige Lernpausen, um deinen Entspannungsübungen nachzugehen. Den Lernstoff prägst du dir mit verschiedenen Melodien ein. Zum Einschlafen hört der relaxte Lerntyp seinen selbst aufgenommen Tonträger mit dem wichtigsten Prüfungsstoff. Auch während der Abschlussprüfung vergisst du deine Atemübungen nicht, um konzentriert arbeiten zu können. Die Welt um dich herum blendest du einfach komplett aus, so tiefenentspannt bist du.

Relaxte

Der Organisierte

Du hast schon vor Wochen angefangen, zu lernen – nach selbst ausgearbeitetem Lernplan abgestimmt auf deinen Lerntyp natürlich. Jetzt, kurz vor der Abschlussprüfung, wiederholst du den Stoff, um das Erlernte in deinem Kopf zu strukturieren. Deine To-Do-Liste streichst du nach einem erfolgreichen Tag ab – nichts ist befriedigender für dich. In der Prüfung arbeitest du die Fragen der Reihenfolge nach durch. In deiner Tasche hast du noch drei Ersatzstifte und auch noch einen zweiten Taschenrechner, falls der eine mal nicht funktioniert.

Organisierte

Der, der durchfällt

Lernen? Hast du eigentlich nicht nötig. Die Fragen in der Prüfung werden schon nicht so schwer werden. Zur Not schwafelst du halt ein bisschen rum. Und im Grunde fragst du dich sowieso, was diese Abschlussprüfung eigentlich soll. Du bist halt nicht so der Lerntyp. Als ob es nicht reichen würde, dass du drei Jahre in dem Betrieb geschuftet hättest. In der Prüfung sind die Fragen dann doch ganz schön hart – was soll das?! Du hoffst, dass du durchkommst, weil die Lehrerin erkennt, was für ein smarter Typ du bist. Leider hat es nicht gereicht. Aber das ist dir egal, schließlich hast du nach der Prüfung noch die Telefonnummer von dem hübschen Mädchen aus der dritten Reihe links abgestaubt.

Durchfällt

Na, wer hat sich in einem der fünf Typen wiedererkannt? Welcher Lerntyp auch immer du bist, wichtig ist, dass du mit deiner Lernmethode Erfolg hast – wir drücken die Daumen 🙂

Geschrieben von: Carina Schrick

Bildquelle Titelbild:© Fuckyeahcatsstudying

Teilen: