Kurz noch einen Snap mit dem neusten Filter hochladen und dein #ootd bei Insta posten, bevor du deinen aktuellen Lieblingssong auf YouTube hörst: Täglich bist du wie ein Profi in verschiedenen Medien unterwegs. Kein Wunder, dass dir Bewerbungen per Post mega oldschool vorkommen. Warum dir deine Internet-Skills dabei helfen können, deinen Traumjob zu bekommen? Weil digitale und kreative Bewerbungen immer mehr im Trend liegen!

Call me maybe? – Bewerbungen per Telefon

Fotos machen, Nachrichten an deine Freunde verschicken und im Netz surfen… aber telefonieren?! Das machst du mit deinem Handy gar nicht mehr so oft? Das könnte sich für dich aber lohnen, um dir deinen Ausbildungsplatz zu sichern! Manche Unternehmen wollen ihre zukünftigen Azubis bereits vor einem Face-to-Face-Gespräch schon mal am Telefon kennen lernen, insbesondere, wenn es um eine Ausbildung geht, bei der du öfter mal zum Hörer greifen musst. Wenn du dich bei einem Unternehmen bewirbst, das ein Telefoninterview bevorzugt, dann solltest du auf jeden Fall unseren Ratgeberbereich zum Thema Bewerbung per Telefon auschecken.

Press ‚Play’– Bewerbungen per Video

Eine Videobewerbung ist eine super Möglichkeit für deinen zukünftigen Arbeitgeber dich vorab live zu erleben. Ein klassischer Lebenslauf und ein Anschreiben bieten oft nicht genug Spielraum, um deine Persönlichkeit rüberzubringen. Mit einem Bewerbungsvideo könnte sich das bald ändern. In einem kurzen – aber informativen – Video kannst du Unternehmen von dir überzeugen. Allerdings ist das gar nicht so einfach, wie das klingt: Du musst auf jeden Fall ein gutes Konzept haben, wissen, was genau du sagen willst und auf die Qualität achten. Wackelkamera, schlechter Ton und leeres Gerede will keiner hören! Natürlich ist es auch wichtig, ob das Unternehmen, bei dem du dich bewirbst, überhaupt eine Videobewerbung haben möchte. Über JobUFO kannst du dich beispielsweise mit kurzen Aufnahmen um einen Ausbildungsplatz bewerben. 🙂

#IhrSuchtMich – Bewerbungen per Snapchat & Instagram

Wenn du etwas gut kannst, dann solltest du es auch zeigen, oder? Snapchat und Instagram sind vermutlich die Apps, die du am häufigsten nutzt. Wie genial wäre es, wenn dir das bei deiner Bewerbung helfen würde? In den USA ist es mittlerweile schon ein großer Trend und auch hier kommt er so langsam an: Die Netzwerke gewinnen auch bei Bewerbungen in Deutschland immer mehr an Wichtigkeit. Worauf du unbedingt achten solltest: Deine Bewerbungsstory sollte nicht länger als 60 bis 90 Sekunden lang sein und vermitteln, warum du die richtige Person für den Job bist. Im Gegensatz zum klassischen Anschreiben hast du hier die Chance, mit mehr Kreativität und Humor zu punkten. Allerdings ist auch eine Snapchatbewerbung eine ernsthafte Bewerbung. Nimm das also nicht auf die leichte Schulter!

Das Gleiche gilt natürlich auch für Instagram. Du kannst ein eigenes Bewerbungsprofil anlegen und dich den Unternehmen vorstellen: Zeige mit deinen Fotos, was dich als Bewerber ausmacht, was deine Hobbys sind und welche Fähigkeiten in dir stecken. Mit coolen Hashtags und Untertiteln kannst du zusätzlich punkten. 🙂 Natürlich solltest du aber nicht nur deine Snapchat-Story oder den Link mit deinem Insta-Account per Mail an die Firma schicken: Am besten fügst du den jeweiligen Link deinem Anschreiben hinzu.

Weniger ist mehr – Vorsicht bei alternativen Bewerbungsformen

Grundsätzlich gilt: Kreative Bewerbungen können dich als Bewerber abheben. Allerdings sind in Deutschland viele Unternehmen noch sehr traditionell eingestellt und möchten lieber klassische Anschreiben lesen. Bevor du also bei deiner Bewerbung um einen Ausbildungsplatz eine Videobewerbung oder einen Instagram-Account einrichtest, solltest du ganz genau die Stellenanzeigen studieren: Ist eine klassische Bewerbung per Post verlangt? Dann halte dich lieber daran und du bist auf der sicheren Seite.

 

Teilen: