Die Welt ist im Pokémon-GO-Fieber – und auch wir haben uns von der Jagd auf die wilden Taschenmonster mitreißen lassen. Als Ausbildungsportal sind wir auf die Suche gegangen und haben neben Schiggy und Glumanda auch einen neuen Ausbildungsberuf gefunden. Wir präsentieren euch heute: die Ausbildung zum Pokémon-Trainer.

Pokemontrainer_Sugarimage

Gotta catch ‘em all! Ob Pikachu, Evoli oder Pummeluff, du willst sie alle haben. Ein wildes Enton am Stausee fangen, ein Bisasam beim Spaziergang durch den Wald entdecken oder ein Arktos im Flug erspähen – so kann dein Tag in der Ausbildung zum Pokémon-Trainer aussehen. Das Aufspüren und Fangen der kleinen Taschenmonster ist viel mehr als nur ein Hobby, es wird zu deiner Lebensphilosophie. Von Anfang an bist du mit Leib und Seele dabei und bringst als Pokémon-Trainer Bewegung in dein Leben: Du ziehst durch die Straßen und bist auf der Suche nach den seltensten Pokémon, um sie zu fangen und zu zähmen. Werde Jäger, Kämpfer und Eroberer – und bald auch ein echter Pokémon-Meister!

Wusstest du Pokemon

In der Ausbildung wirst du in die hohe Kunst des Pokémon-Trainings eingewiesen: Wo finde ich die kleinen Biester? Wie trainiere ich sie? Wer kann gegen mich im Zweikampf antreten? Als Auszubildender hast du dabei einiges zu lernen – die Aufgaben eines Pokémon-Trainers bestehen nämlich nicht nur aus dem Suchen und Fangen der kleinen Monster. Geschicklichkeit, Kampfgeist und einen guten Orientierungssinn solltest du auf jeden Fall auch mitbringen. Zu Beginn deiner Ausbildung wirst du viel unterwegs sein – und zwar bei Wind und Wetter. Mit viel Geschick und einer Portion Glück findest du neben den unterentwickelteren Versionen wie Rattfratz oder Taubsi auch die seltenen Pokémon wie Ultrigaria oder Glurak. In dieser Zeit wird sich dein Pokédex schnell füllen. Schon bald kommst du dann in den Genuss, deine Pokémon auch weiterzuentwickeln.

Du solltest-du solltest nicht

Auf der Straße lernt man am besten: Zwar musst du in deiner Ausbildung als Pokémon-Trainer nicht zur Berufsschule, doch besteht deine Ausbildungszeit dennoch nicht nur aus Trainieren und Kämpfen. Einen Großteil deiner Zeit verbringst du in den Pokéstops. Schließlich brauchst du einen stetigen Nachschub an Pokébällen, Tränken und anderen wichtigen Gegenständen. Nach kurzer Zeit in deiner Ausbildung, wenn du schon einiges an Erfahrung gesammelt hast, kannst du dich für ein Team entscheiden.TeamübersichtGemeinsam mit deinen Teamkollegen kämpfst du um die Eroberung verschiedener Arenen. Natürlich wirst du für die Beteiligung an Kämpfen und für deinen Sieg entsprechend mit Goldmünzen belohnt. Nun zieh‘ in die weite Welt hinaus, um Pokémon-Meister zu werden. Mach eine Ausbildung zum Pokémon-Trainer und schnapp sie dir!

 

Andere ungewöhnliche Berufe findest du auf Ausbildung.de. 😉

Bildquelle Teams © Meritt Thomas
Teilen: