Kneten allein reicht nicht aus: Der beinharte Job eines Masseurs

Vor der Ausbildung, Während der Ausbildung Von Leonie 11. Juli 2013 1 Kommentar

Immer mehr Menschen versuchen sich im Beruf des Masseurs bzw. der Masseurin. Einige davon stellen sich vielleicht vor, dass man sich den ganzen Tag im Wellnessbereich eines Hotels oder Spas chillt und ab und zu ein Wenig an reichen Menschen rumknetet. Falsch gedacht! Es ist kein leichter Beruf und wer schon einmal Erfahrungen in diesem Bereich sammeln konnte, wird festgestellt haben, dass die Ausbildung zum Masseur durchaus umfangreich ist.

Teilen:

Die kuriosesten Ausbildungsberufe

Orientierung, Realitätscheck Von Leonie 4. Juli 2013 Keine Kommentare

Weißt du schon was du nach deinem Schulabschluss für eine Ausbildung machen möchtest? Wenn dir Bankkaufmann oder Versicherungskauffrau zu langweilig sind und du schon beim Gedanken an diese Beruf in eine Art Schlafzustand fällst, schaffen wir nun Abhilfe! Was hältst du davon, wenn du später dein Geld als Kokosnuss-Sicherheitsbeauftragter, Geldzählerin oder Bananenreifer verdienst? Geht nicht? Geht doch! Hier sind für euch die kuriosesten Ausbildungsberufe!

Teilen:

Einzelkämpfer oder Teamplayer? – Zu welcher Spezies gehörst du?

Ausbildung.de, Bewerbung, Vor der Ausbildung Von Marina 13. Juni 2013 Keine Kommentare

„Unfähig, mit Menschen zu leben, zu reden. Vollständiges Versinken in mich. Stumpf, gedankenlos, ängstlich. Ich habe nichts mitzuteilen, niemals, niemandem.“ – Ein Zitat von Franz Kafka, welches vermutlichen jeden Einzelkämpfer berührt.

Doch ist es wirklich so? Sind Einzelkämpfer immer unbedingt introvertiert, in sich gekehrt oder sogar egoistisch? Und werden Teamplayer wirklich bevorzugt eingestellt, weil sie so offen und kontaktfreudig sind? Tatsächlich trifft das heutzutage so zu – aber nicht immer lässt sich von einem Egoisten gleich auf einen Einzelkämpfer schließen oder von jemandem mit viel sozialer Kompetenz auf einen Teamplayer. Denn oft ist es auch so, dass Menschen nur bestimmte Rollen einnehmen – sei es, weil sie dort hineingedrängt werden, oder weil diese Rolle sie zum beruflichen Erfolg führt.

Teilen:

Der erste Eindruck zählt – und bleibt.

Bewerbung, Vor der Ausbildung, Während der Ausbildung Von Leonie 6. Juni 2013 1 Kommentar

„Was soll ich bloß anziehen? Eine Frage, die sich plötzlich alle stellen, wenn das erste Bewerbungsgespräch nur noch 24 Stunden entfernt ist. Schranktüren auf und plötzlich hängen da keine Klamotten mehr, sondern nur noch Fragezeichen. Mama und Papa sagen: „Den Anzug!Der beste Kumpel sagt: „Nimm doch die coole Adidas-Jacke! Und du verzweifelst fast, weil du weißt, dass der erste Eindruck entscheidend ist. Kleider machen Leute‘ zählt im Berufsleben heute noch genauso wie vor 20 Jahren. Aber die Toleranzen haben sich (zum Glück) geändert. Jedoch solltest du immer darauf achten, wo und auf welchen Beruf du dich bewirbst.

Teilen:

FSJ, FÖJ, FKJ, FJD, F – äh was?

Vor der Ausbildung Von Leonie 24. Mai 2013 1 Kommentar

Nein, beim Schreiben der Überschrift ist keine Katze über die Tastatur gelaufen, versprochen. Die vier kleinen Worte sind Abkürzungen für die vier Formen des Freiwilligen Jahres. Dieses „Jahr“ kann zwischen sechs und achtzehn Monate dauern. Das sieht dann so aus, dass du dich nach der Schule oder auch später zunächst einmal bei einem entsprechenden Träger um eine Stelle bewirbst. Diese sollte in einem Bereich sein, der dich interessiert. Ein Freiwilliges Jahr darfst du im Alter von 16 bis 27 machen, es ist also auch noch nach der Ausbildung möglich. Da es freiwillig ist, bekommst du kein Gehalt. Dafür bist du aber sozialversichert, hast (wenn du noch nicht zu alt dafür bist) Anspruch auf Kindergeld und bekommst ein kleines Taschengeld. Wenn nötig, werden dir auch Zuschüsse zu Unterkunft und Verpflegung gezahlt, was besonders dann interessant wird, wenn du das Jahr nicht in deiner Heimatstadt oder sogar im Ausland absolvierst.

Teilen:

HILFE! Ich kann nichts wirklich gut – was soll ich werden?

Orientierung, Vor der Ausbildung Von Leonie 10. April 2013 1 Kommentar

Kennst du es auch, dieses Gefühl, dass alle um dich herum so richtig gut in irgend etwas sind? Deine beste Freundin kapiert zum Beispiel immer alles in Mathe und schreibt eine Eins nach der anderen? Dann gibt es da noch die ganzen Sportasse, die am schnellsten rennen, am weitesten werfen oder am höchsten springen können. Oder die Künstlerischen, die in Deutsch oder Kunst aus Worten oder Gegenständen wahre Kunstwerke schaffen, ganz zu schweigen von den Musikalischen, bei deren Darbietungen das Publikum Rührungstränen in den Augen hat. All diese talentierten Menschen wissen natürlich auch schon ganz genau, was sie beruflich mal so machen wollen, schließlich sind sie in irgend etwas gut.

Teilen:

10 Stars, die auch mal Azubis waren

Orientierung Von Alex 19. März 2013 1 Kommentar

Du willst nach den Sternen greifen und in deiner beruflichen Zukunft so richtig abheben? Dann muss es nicht immer ein Studium sein! Mit einer Ausbildung hast du mindestens genauso tolle Aufstiegschancen, später einmal die Welt zu regieren!

Ausbildung_Jamie_Oliver

//Bildquelle

Der Fernsehkoch Jamie Oliver ist einer der erfolgreichsten und bekanntesten Köche der Welt. Er begann seine Karriere während einer Ausbildung zum Koch. Bereits kurze Zeit später schwang er den Kochlöffel zusammen mit dem deutschen Fernsehkoch Tim Mälzer. Nach etlichen Anstellungen in zahlreichen Speiselokalen in aller Welt, gehören ihm heute drei Restaurants. Eines davon befindet sich in Amsterdam, ein anderes in Newquay. Sein Flaggschiff, das “Fifteen”, steht in London und wurde 2002 unter der Sendung “Jamie’s Kitchen” eröffnet.

Teilen: