Nach der Schule ist vor der Ausbildung. Der Sommer geht langsam zu Ende, und für viele neue Azubis steht der Start ins Berufsleben bevor oder hat sogar schon begonnen. Wenn auch du am Anfang deiner Ausbildung stehst, dann solltest du vielleicht schnell noch mal bei Nickelodeon reinzappen. Denn in einer Ananas ganz tief im Meer, saugstark und gelb und porös und zwar sehr, da wohnt jemand, von dem du ein paar Dinge über die Ausbildung lernen kannst: Spongebob Schwammkopf, Spongebob Schwammkopf, Spongebob Schwammkopf, Spongebooob Schwammkoooooopf! Die 10  wichtigsten davon haben wir für dich rausgesucht.

1. Jeden Tag ausschlafen – das ist jetzt erst mal vorbei. Stell dich also darauf ein, auch mal ein bisschen müder zur Arbeit gehen zu müssen.

1 Spongebob müde

Wer Angst hat, zu verschlafen, sollte sich also lieber zur Vorsicht einen zweiten Wecker stellen.

1 zweiter Wecker

Auf jeden Fall sollte morgens noch genug Zeit zum Duschen bleiben.

1 Duschen

2. Neue Kollegen, neuer Job, neue Aufgaben: kein Wunder, wenn du vorher etwas nervös bist. Mach dich nicht verrückt, das geht den meisten so.

2 nervös

3. Als Azubi wirst du jeden Tag etwas dazulernen. Manchmal kann das ein bisschen viel sein.

3 Dazulernen

Umso wichtiger: Immer gut zuhören und für jede Anweisung ein offenes Ohr haben!

3 offenes Ohr

4. Ganz wichtig natürlich auch: Mit der passenden Kleidung auftauchen!

4 Kleidung

5. Was schon in der Schule galt, gilt auch für die Ausbildung: das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit.

5 Frühstück

Und ein paar Vitamine in der Mittagspause schaden auch nicht.

5 Mittag

6. Eine Ausbildung ist nicht immer ein Krabbenburgerschlecken. Manchmal wird dein Job dich ordentlich ins Schwitzen bringen.

6 schwitzen

Vielleicht ist dir auch mal zum Heulen zumute.

6 weinen

Dann heißt es: Ruhe bewahren und erst mal durchatmen!

6 durchatmen

7. Und wenn dir eine Aufgabe am Anfang noch etwas schwer fällt, dann ist das völlig normal.

7 überfordert

Im Laufe der Zeit geht dir der Job leichter von der Hand. Übung macht den Meister!

7 Übung Meister

8. Ab und zu kann es sicher auch mal passieren, dass du länger arbeiten musst.

8 Überstunden

Wunder dich also nicht, wenn dir hinterher mal die Füße wehtun.

8 Fuß weh

9. Umso schöner, wenn man dann einen netten Kollegen hat!

9 netter Kollege

10. So vergeht die Arbeitswoche wie im Flug. Und wer die ganze Woche fleißig arbeitet, darf am Wochenende auch mal ein bisschen abspacken

10 abspacken

Und geht am Montag ausgeglichen und glücklich zur Arbeit. Denn nur wer seinen Job liebt, kann das Beste geben!

10 Job lieben

 

Mit diesen schwammgelben Tipps kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Wir von Ausbildung.de wünschen allen Azubis einen korallen Start in die Ausbildung!

Bildquelle Titelbild: https://imgflip.com/memegenerator

Teilen: